Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Die Nachrichten vom 26. Juni 2019

365-EURO-TICKET

Start am 1. August

Das neue „VBB-Abo Azubi“ startet am 1. August. Darauf hat Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider am Mittwoch hingewiesen. Mit dem Ticket können Auszubildende in Berlin und Brandenburg für 365 Euro ein Jahr lang die öffentlichen Verkehrsmittel in beiden Bundesländern benutzen. Bedingung für das 365-Euro-Jahres-Ticket ist ein Berechtigungsschein des Ausbildungsträgers.

BEELITZ

Antrag auf Sperrung der Wälder

Die Stadt Beelitz will aktuell den Zutritt zu allen städtischen Waldflächen verbieten. Ein entsprechender Antrag ist per Mail beim Landesbetrieb Forst eingegangen. Die Stadtverwaltung begründet den Antrag mit der großen Brandgefahr aufgrund extremer Trockenheit und Hitze. Der Waldbrandschutzbeauftragte des Landes Raimund Engel erklärte gegenüber Potsdam TV, dass der Antrag geprüft werde.

PLANETARIUM

Wegen Hitze geschlossen

Das Potsdamer Planetarium bleibt bis auf weiteres geschlossen. Als Grund nannte die Urania die große Hitzeentwicklung in den Räumlichkeiten aufgrund einer fehlenden Klimaanlage. Die hohen Temperaturen hätten zu schwerwiegenden Technik-Ausfällen geführt. Einzig jene Shows, die mit einem analogen Sternenprojektor durchgeführt werden, könnten stattfinden, so die Urania.

LEISTIKOWSTRASSE

Arbeiten in Gedenkstätte

Im Außenbereich der Gedenkstätte Leistikowstraße haben am Mittwoch Arbeiten begonnen. Wie die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten mitteilte, soll die Regenentwässerung verbessert werden. Sowohl das historische Gefängnisgebäude als auch das Besucherzentrum seien von Wasserschäden bedroht. Die Arbeiten sollen bis September dauern und kosten rund 70 000 Euro. Wie es weiter hieß, könne es während dieser Zeit zu Änderungen bei der Besucherführung kommen.

POLIZEI

Verdacht der Volksverhetzung

Unter dem Verdacht der Volksverhetzung ist am Dienstagnachmittag in Potsdam ein Mann festgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte ein alkoholisierter Potsdamer an einem Kiosk am Platz der Einheit Bier kaufen. Als der Mitarbeiter dem 55-Jährigen dies verweigerte, begann der Mann, den Verkäufer ausländerfeindlich zu beschimpfen. Zugleich bedrohte er ihn mit einer Bierflasche. Da sich der Mann gegenüber der herbeigerufenen Polizei auch aggressiv verhielt, mussten ihm die Beamten Handfesseln anlegen.

Kreuzungsbereich nach Kollision gesperrt

Am Mittwochmorgen sind im Kreuzungsbereich Kaiser-Friedrich-Straße/Amundsenstraße zwei PKW zusammengestoßen. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 48-jähriger Unfallbeteiligter verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Unfalls wurde die Kaiser-Friedrich-Straße in diesem Bereich zeitweise voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 17 000 Euro. Beide PKW waren nicht mehr fahrbereit.

Seite 1 von 110, Insgesamt 438 Einträge.

zurück12345