Die Nachrichten vom 12. April 2019

Gesundheit

Impfpflicht gegen Masern in Kitas

Brandenburg wird als erstes Bundesland die Impfpflicht gegen Masern an Kitas einführen. Das beschloss der Landtag mit großer Mehrheit auf Antrag von SPD, CDU und Linken. Die Grünen enthielten sich. Die Zahl der Masern-Infektionen sei gestiegen, hieß es in dem Antrag. Die Masern zählten nach wie vor zu den gefährlichsten Kinderkrankheiten. Wie die SPD-Fraktion erklärte, solle sich Brandenburg im Bundesrat für eine allgemeine Pflicht zur Masern-Schutzimpfung starkmachen.

Prüfbericht

11500 Mängel am BER

Die Einhaltung des Terminplans für den Flughafen BER ist möglicherweise erneut in Gefahr. Das geht aus einem internen Prüfbericht hervor, der dem „Tagesspiegel“ vorliegt. Inzwischen seien sogar Rückbaumaßnahmen im BER-Terminal notwendig, um die gravierenden Mängel an Sicherheitskabeln des Brandschutzsystems beseitigen zu können, heißt es dort. In dem Bericht ist von aktuell 11 500 Mängeln die Rede. Die Flughafengesellschaft hält dem Bericht zufolge dennoch am geplanten Eröffnungstermin Oktober 2020 fest.

Potsdam

Kein Antrag auf Grundstücke

Potsdam hat trotz Interessenbekundung aktuell keinen Antrag gestellt, landeseigene Flächen für den Bau von Kitas und Schulen kostenlos zu übernehmen. Das geht aus einer Anfrage des Potsdamer CDU-Landtagsabgeordneten Steeven Bretz hervor. Danach prüfe die Stadt derzeit lediglich, einen solchen Antrag für Grundstücke im Bereich Nuthewinkel und Pappelallee zu stellen. Seit Januar besteht die Möglichkeit für Kommunen, Grundstücke des Landes kostenlos zu erwerben, wenn dort Kitas und Schulen gebaut werden. Wie Bretz erklärte, könne die Landeshauptstadt offenbar nichts mit dem attraktiven Angebot des Landes anfangen. Wenn in Potsdam sinnvoll Wachstum gestaltet werden soll, müsse mehr Engagement gezeigt werden.

Polizei

Ermittlungen nach Sexualdelikt

Im Park am Bahnhof Charlottenhof ist es zu einem Sexualdelikt gekommen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, ereignete sich der Vorfall am 23. März gegen 22 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt traf sich eine 16-Jährige mit einem Bekannten. Im Park näherte sich der Bekannte der Jugendlichen gegen ihren Willen mit sexuellen Absichten und hinderte sie am Weglaufen. Erst als sie ihren Angaben zufolge schrie, kamen bislang unbekannte Passanten zu Hilfe. Die Polizei bittet die Passanten, die zur Hilfe eilten, sich zu melden und als Zeugen auszusagen.