Die Nachrichten vom 12. März 2019

Verbraucherschutz

Fördervereinbarung unterzeichnet

 

Zum Weltverbrauchertag am 15. März haben Brandenburgs Verbraucherschutzminister Stefan Ludwig und die Verbraucherzentrale Brandenburg erstmals eine mehrjährige Fördervereinbarung vereinbart. Wie die Verbraucherzentrale am Dienstag mitteilte, wird durch die Förderung die Verbraucherberatung in Brandenburg bis Ende 2022 finanziell abgesichert. Einen Schwerpunkt legen die Verbraucherschützer auf die Versorgung im ländlichen Raum. Wie Christian Rumpke, Geschäftsführer der Verbraucherzentrale erklärte, sei es auch Ziel, mehr digitale Angebote zu schaffen.

 

Justiz

 

Zusätzliche Stellen bewilligt

 

Brandenburg schafft im Rahmen des "Pakts für den Rechtsstaat" 80 zusätzliche Stellen im Bereich der Justiz. 35 Stellen für Richterinnen und Richter sowie Staatsanwälte und 45 Stellen bei den Folgediensten werden ab sofort besetzt, teilte das Justizministerium am Dienstag mit. Bis Ende März wird sich der Ausschuss für Haushalt und Finanzen damit abschließend befassen. Die weitere Umsetzung des Pakts bleibe der nächsten Landesregierung ab dem Haushaltsjahr 2021 vorbehalten, hieß es.

 

 

S-Bahn

 

Ersatzverkehr nach Wannsee

 

Zwischen dem Potsdamer Hauptbahnhof und dem Bahnhof Wannsee wird der S-Bahnverkehr ab Donnerstag unterbrochen, und zwar bis zum 25. März. Grund sind vorbereitende Bauarbeiten für ein zweites S-Bahn-Gleis nach Potsdam. Wie die S-Bahn mitteilte, werden Ersatzbusse eingesetzt. Fahrgäste könnten auch die Regionalbahnen nutzen.

 

Polizei

 

Suche nach Schülerin fortgesetzt

 

Die Suche nach der seit dem 18. Februar vermissten Rebecca wird in der Nähe von Storkow fortgesetzt. Aktuell konzentriert sich die Polizei auf ein Gebiet bei Rieplos. Nach derzeitigen Informationen hatte ein Hinweis auf das Auto des tatverdächtigen Schwagers die Suche in einem Waldstück nahe Storkow ausgelöst. Drei Tage lang durchkämmten hunderte Polizisten sowie Experten mit Suchhunden das Gebiet. Am Sonntag wurde die Suchaktion allerdings ohne Ergebnisse abgebrochen. Inzwischen gehen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus. Der 27-jährige tatverdächtige Schwager des Mädchens sitzt in Untersuchungshaft.