Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 09.01.2019

Mehr Berechtigte

Neues Gesetz zur Wohnraumförderung

Die soziale Wohnraumförderung für Einkommensschwache wird eigentlich vom Bund geregelt. Doch auch das Land Brandenburg macht von der Möglichkeit Gebrauch, ein eigenes Regelwerk zu erstellen – zum Vorteil der Berechtigten. Jetzt gibt es einen neuen Gesetzentwurf, den die zuständige Bauministerin Kathrin Schneider am Dienstag in der Potsdamer Staatskanzlei vorstellte. Die neuen Einkommensgrenzen wurden teilweise erheblich angehoben. Grundlage ist das jährlich verfügbare Netto-Einkommen. Für die Kinder in den Familien, die einen Wohnberechtigungsschein beantragen können, wurde der Zuschlag von 500 auf 2000 Euro angehoben. Die Einkommensgrenzen sollen künftig an die aktuelle Peisentwicklung angepasst werden.