Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 26.09.2018

Kompetenzen sollen verbessert werden

Bildungsministerin Britta Erst zieht erste Bilanz

Am 28. September 2017 wurde sie Nachfolgerin von Günther Baaske, der damals aus persönlichen Gründen zurückgetreten war - Brandenburgs Ministerin für Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst. Die SPD-Politikerin lud am Mittwoch zu einer ersten Bilanzkonferenz ein. Sie habe ihr Amt vor einem Jahr mit Freude, Demut und Respekt übernommen, erklärte sie in der Staatskanzlei. Bildung, Jugend und Sport – das ist für Britta Ernst ein Gleichklang unter der Dachmarke „Aufwachsen in Brandenburg“. Insgesamt war die Ministerin im letzten Jahr 35 000 Kilometer in Brandenburg unterwegs, um Land und Leute kennenzulernen. Während ihrer bisherigen Amtszeit gab es durchaus Fortschritte. So wurde am 1. August dieses Jahres in Brandenburg das beitragsfreie letzte Kita-Jahr eingeführt. Zugleich will die Landesregierung weiter in die Qualität der Kita-Betreuung investieren.