Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 05.09.2018

Brandenburger Powerfrauen

Landtagsfraktionen fordern mehr Frauen in Politik

Sie mischen sich ein, haben klare Vorstellungen und sind Musterbeispiele für funktionierende Politik. Sie sind Brandenburgs Powerfrauen. Und von ihnen soll es zukünftig noch viel mehr geben. Das fordern die frauenpolitischen Sprecherinnen der Landtagsfraktionen und die Gleichstellungsbeauftragte Monika von der Lippe. Die AfD, die keine frauenpolitische Sprecherin hat, hat sich der Forderung bislang nicht angeschlossen. „Mehr Frauen in die brandenburgische Politik!“ - So lautete der Aufruf zum Thema Parität, der politischen Teilhabe der Frauen, am Mittwochmorgen im Brandenburger Landtag am Alten Markt. Derzeit liegt der Frauenteil im Brandenburger Landtag bei lediglich 36 %. Und das 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts. Es stehe zu befürchten, dass der Frauenanteil bei den nächsten Wahlen noch weiter zurückgehen wird. Darum müsse dringend etwas getan werden, so von der Lippe. Am 8. März dieses Jahres, dem Weltfrauentag, hat der Landtag die Landesregierung dazu aufgefordert, einen Vorschlag für Paritätsregelungen in brandenburgischen Wahlgesetzen vorzulegen. Jedoch werden diese aufgrund der hohen Vorlaufzeiten nicht bis zu den anstehenden Wahlen in Kraft treten können. Darum fordern die Landtagsfraktionen und die Gleichstellungsbeauftragte dazu auf, die Frauen zu motivieren, sich politisch einzumischen. Gemeinsam wollen die Landtagsfraktionen und Monika von der Lippe nun möglichst alle antretenden Parteien dafür gewinnen, diese Selbstverpflichtung zu unterzeichnen. Für ein gleichgestellteres Brandenburg!