Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 01.08.2018

Letztes Kita-Jahr kostenlos

Brandenburg investert in die Qualität der Kinderbetreuung

Seit Mittwoch gilt das neue Brandenburger Kitagesetz – mit zahlreichen gravierenden Neuerungen. Grund genug für Regierungschef Dietmar Woidke und die zuständige Ministerin Britta Ernst, mit Eltern und Erziehern ins Gespräch zu kommen. Und das genau an einem dafür geeigneten Ort – einer Kita in in der Gemeinde Seddiner See. Rund 24 000 Brandenburger Kinder in 1900 Einrichtungen werden nunmehr kostenlos betreut. Ihre Eltern sparen bis zu 2000 Euro im Jahr. Die Kita „Waldsternchen“ gilt als vorbildliche Einrichtung und arbeitet nach vier Grundsätzen: elementare Bildung, vorurteilsbewusste Erziehung, Sprachförderung und Inklusion. Davon konnten sich die Gäste ein Bild machen. 35 Mitarbeiter betreuen rund 160 Kinder, zu den 22 Erziehern gehören auch zwei Männer. Dietmar Woidke und Britta Ernst sprachen mit Erzieherinnen, suchten beim Rundgang aber auch immer wieder den Kontakt zu den Kindern. Die Kleinen haben im „Waldsternchen“ unterschiedlichste Möglichkeiten, sich zu entfalten.