Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 17.07.2018

Wohnungsunternehmen: Peripherie wird interessanter

Potsdam bleibt das teuerste Pflaster bei Mieten in Brandenburg

Jede zweite Wohnung im Land Brandenburg ist im Bestand des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen. Dass die Warmmieten für die 800000 Mieter im vergangenen Jahr um durchschnittlich 1,1 Prozent gestiegen sind - das ist geringer als die Inflationsrate - rechnet sich der BBU als Erfolg an. Aufgrund der angespannten Lage bei bezahlbaren Mietwohnungen im Speckgürtel werden Städte auf dem flachen Land mit ihren preiswerten Wohnungen zunehmend interessant. Die Durchschnittsmiete für eine 60-Quadratmeter-Wohnung liegt in Fürstenberg bei 372 Euro – in Potsdam zahlen Mieter von BBU-Unternehmen durchschnittlich 499 Euro im Monat.