Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Stadtleben
Datum: 12.03.2018

Greenpeace

Bausstoffsäcke vor dem Brandenburger Tor

Mit einer Aktion am Brandenburger Tor hat Greenpeace Potsdam am Sonntag an das Unglück in Fukushima vor sieben Jahren erinnert. Die Aktivisten stellten Bauschuttsäcke in die Fußgängerzone in der Brandenburger Straße. Sie sollen die Situation in der japanischen Region nachstellen. An über 147 tausend Lagerplätzen stehen dort so genannte Big Bags, die mit radioaktiv verstrahltem Erdboden gefüllt sind. Durch den Super-GAU im AKW Fukushima wurden weite Teile der Region radioaktiv verseucht. Experten sprechen von rund 8 komma 4 Millionen Kubikmeter Erdreich.