Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 09.01.2018

Nachfolge

Neuer Chef für den Brandenburger Verfassungsschutz

Die Wahl im Landeskabinett fiel einstimmig aus. Innenminister Karl-Heinz Schröter zeigte sich am Dienstag auf einer Pressekonferenz in der Staatskanzlei sehr zufrieden, dass sein Personalvorschlag für das Amt des obersten Verfassungsschützers im Land so positiv angenommen wurde. Der neue Chef des Verfassungsschutzes Frank Nürnberger zeichne sich durch Entschlossenheit, Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl aus, so der Innenminister. Frank Nürnberger war zuletzt Leiter der Zentralen Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt. Er tritt die Nachfolge von Carlo Weber an, der in den Ruhestand verabschiedet wurde. Der brandenburgische Verfassungsschutz hat derzeit 102 Mitarbeiter. Insbesondere die Opposition fordert eine Personalaufstockung. Innenminister Schröter erklärte, dass über eine Verstärkung des Personals diskutiert werde. Der neue Chef des Verfassungsschutzes hält sich zunächst noch bedeckt.