Informationen über Cookies auf dieser Website

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Verstanden

meine stadt. mein fernsehen.

Zur Rubrik: Politik
Datum: 27.11.2017

Landesrechnungshof

Jahresbericht 2017

Brandenburgs Handwerkskammern sollen mehr sparen. Das erklärte der Landesrechnungshof bei der Vorstellung seines Jahresberichts 2017. Vor allem bei den Handwerkskammern in Potsdam und Cottbus sei die Vergütung der Geschäftsführer zu hoch. Landesrechnungshofpräsident Christoph Weiser und die Mitglieder des Großen Kollegiums kritisierten die Finanzpolitik der rot-roten Landesregierung. Die Verschuldung des Landes liege momentan bei 20 Milliarden Euro. Selbst, wenn die jährliche Tilgung bei 180 Millionen Euro bleibe, würde der Schuldenabbau rund 100 Jahre dauern. Thomas Kersting, Direktor beim Landesrechnungshof erklärte, dass der Kampfmittelbeseitigungsdienst besser in die Arbeit der Polizei integriert sein müsse.